Mit einem guten Gefühl verließ Andreas Jedelhauser das Aufkircher Schützenhaus bei der Dorfmeisterschaft im Schießen und Kegeln des Marktes Kaltental. Hatte er zuvor schließlich nach 91 Ringen am Schießstand auch 101 Punkte beim Kegeln erreicht. Als dann Schützenmeister Georg Schmid beim Salvatorfest die besten Teilnehmer in umgekehrter Reihenfolge verlas, und sein Name noch fehlte, ahnte Jedelhauser bereits, dass das sogar für den Titel reichen könnte. Am Ende konnte er mit 192 Punkten als neuer Dorfmeister den Wanderpokal aus den Händen von Bürgermeister Manfred Hauser in Empfang nehmen.


Zweitbeste Teilnehmerin war am Ende Sarah Schwarz mit 95 Ringen und 83 Holz die sich damit auch gleichzeitig den ersten Rang bei den Damen vor Simone Bauer mit 177 Punkten (82 Ringe/85 Holz) und Gertrud Losch mit 170 Punkten (89 Ringe / 81 Holz) sicherte. Bei den Herren belegten Daniel Schweiger und Roland Zientner mit jeweils 177 Punkten am Ende die Ränge zwei und drei hinter dem neuen Dorfmeister.


Bei den Schülern hatte Schützenkönig Florian Hauser mit 135 Punkten (89 Ringe / 46 Holz) die Nase vorn gefolgt von Jakob Rudolf mit 124 Punkten (72 Ringe / 52 Holz) und Kilian Steuer mit 118 Punkten (74 Ringe / 44 Holz). In der Jugendklasse lag am Ende Robert Schleich mit 140 Punkten (74 Ringe / 66 Holz) auf Rang eins gefolgt von Madlen Dröber mit 125 Punkten (85 Ringe / 40 Holz) und Simon Frank mit 107 Punkten (45 Ringe / 62 Holz).
Beste Schützin der Dorfmeisterschaft wurde Martina Zacherl mit 99 Ringen. Roland Zientner kegelte mit 112 Holz am besten. In der Mannschaftswertung konnte das Bw-Team mit 714 Punkten und gehörigem Vorsprung seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Insgesamt waren mit 146 Startern etwas mehr Teilnehmer als im Vorjahr an Schießstand und Kegelbahn getreten.